TSV Adelmannsfelden

Der TSV Adelmannsfelden 1924 e. V.

Zur Geschichte des Vereins
Der Turn- und Sportverein Adelmannsfelden wurde im Jahr 1924 als reiner Turnverein gegründet. Den Anstoß zur Vereinsgründung gab ein Schauturnen des Turnvereins Abtsgmünd im Herbst 1923 vor dem Gasthaus Grüner Baum. Die Vorführung fand einen solchen Anklang, dass sich 15 junge Männer, unter der Leitung von Turnwart Paul Ott, zusammenfanden und mit turnerischen Übungen begannen. Die Übungsstunden fanden zweimal die Woche in der Scheuer des Gasthauses Adler statt. Dies war jedoch keineswegs ein geeigneter Raum für sportliche Betätigungen. Die Gemeinde überließ daher im Februar 1926 den Turnern den sog. „Kleinkinderschulanbau“ am unteren Schulhaus. Als Freiluftturnplatz diente eine Wiese an der Rot. Im April 1927 folgte die Gründung einer Damenabteilung. Die geschaffenen räumlichen Begebenheiten legten den Grundstein für eine gute sportliche Entwicklung der Adelmannsfelder Turner. Viele vordere Plätze bei Landesturnfesten und Vergleichswettkämpfen auf Kreis- und Bezirksebene zeugen davon. Den sportlichen Höhepunkt vor dem 2. Weltkrieg stellte die Teilnahme der Adelmannsfelder Turnerriege an den Bundesturnfesten 1933 in Stuttgart, bei welchem ein 1. und ein 2. Preis erturnt werden konnte, und 1938 in Breslau dar. Der 2. Weltkrieg unterbrach die sportlichen Aktivitäten. Die meisten Vereinsmitglieder wurden nach und nach eingezogen. Der Turnbetrieb lief trotzdem bis ins Jahr 1943 weiter, bis der letzte Turnwart zur Wehrmacht einrücken musste.

Der Verein konnte bereits am 9. April 1946, nun als Turn- und Sportverein Adelmannsfelden, den Sportbetrieb wieder aufnehmen. Neben den Turnern nun mit Fußball als zweiter Abteilung. Auf Initiative des 1. Vorsitzenden Ernst Hofmann wurde 1964 eine Schiabteilung gegründet und 1970 die Skisprungschanze im Rottal errichtet. Der Bau der Turnhalle mit Sportplatz und Leichtathletikanlage im Jahr 1967 gab dem Verein neue Impulse. Der zweite Sportplatz und eine Flutlichtanlage folgten 1980. Die Zahl der Abteilungen stieg und dementsprechend auch die Mitgliederzahl. Die Faustball-und Prellballabteilung wurde 1967 gegründet, 1978 kam die Tischtennis-Abteilung hinzu und 1981 folgte die Volleyball-Abteilung. Neben dem Wettkampfsport gibt es seit 1976 die Jedermann-Abteilung und seit 1993 die Aerobic-Abteilung (jetzt Fitness). Für die jüngsten Sportler wird Kinderturnen angeboten. Andere Sportangebote wie die Ski- und Radabteilung oder Prellball wurden mit den Jahren mangels Interesse wieder eingestellt.


Sportliche Erfolge

Fußball: Des TSV Adelmannsfelden wurde 1981 Meister in der Kreisliga A. Bis zum Jahr 1987 spielten die Fußballer in der Bezirksliga. Ein Höhepunkt in dieser Zeit war der Gewinn des Bezirkspokals 1984 und die anschließende Teilnahme am WFV-Pokal. Nach etlichen Jahren in den Niederungen der Kreisliga B feierten die Fußballer im Jahr 2017 die Meisterschaft und kehrten in die Kreisliga A zurück.

Faustball: Der größte Erfolg war im Jahr 2000 die Vize-Meisterschaft bei den Württembergischen Pokalmeisterschaften „Schwabenpokal“.

Tischtennis: Die Tischtennis-Herren konnten mehrfach die Meisterschaft in der Kreisliga A erringen und spielten mehrere Jahre in der Bezirksklasse.

Volleyball: Der größte Erfolg der Volleyball-Damen war die Meisterschaft in der Kreisliga A im Jahr 2014 und der damit verbundene Aufstieg in die Bezirksliga.


Kulturelles Engagement
Außerhalb der unmittelbaren sportlichen Aktivitäten engagieren sich die Mitglieder des TSV Adelmannsfelden bei den verschiedensten Veranstaltungen und tragen damit auch zur Attraktivität der dörflichen Gemeinschaft bei. Zwei herausragende Veranstaltungen sind die über Jahrzehnte durchgeführte Sportwoche und der Wein- und Vereinsabend. Insbesondere die letztgenannte Veranstaltung hat sich mit ihrem umfangreichen Bühnenprogramm einen überregionalen Ruf erarbeitet. Selbstverständlich sind die TSVler auch dabei, wenn es gilt, beim Gemeindejubiläum und den Straßenfesten in Adelmannsfelden präsent zu sein. Im dreijährigen Turnus mit Musikverein und Gesangverein ist man Veranstalter der Theateraufführungen des Theaterbrettle Adelmannsfelden. Nicht zu vergessen, die Beteiligung am jährlichen Ferienprogramm. Hinzu kommen Jugendfreizeiten; ein besonderes Ereignis der vergangenen Jahre war und ist die einwöchige Fußballfreizeit bei unserer Partnergemeinde Bagnara die Romana in Italien.


Der TSV heute
Ziel des Vereins ist es seit jeher, für Alt und Jung ein attraktives Angebot an Sport- und Freizeitmöglichkeiten anzubieten. Die Konzeption des Vereins mit den drei Säulen Breitensport, Leistungssport und Gesundheitssport steht für diesen sehr weit angelegten Gedanken. Dass die einzelnen Bereiche unterschiedlich stark vertreten sind, liegt auch an einer weiteren grundlegenden Überzeugung: Der TSV versucht immer sein Angebot an den Bedürfnissen aus der Bevölkerung und an unterschiedliche aktuelle Sporttrends anzupassen.

Mit derzeit fast 850 Mitgliedern, davon über 500 aktive Sportlerinnen und Sportler, ist der Zuspruch aus der Bevölkerung ungebrochen groß. Zukünftig sollen die sportlichen Aktivitäten verstärkt in Richtung Gesundheits- und Seniorensport ausgebaut werden. Ein wesentlicher Punkt dafür ist die demografische Entwicklung der Bevölkerung. Am Konzept eines möglichst breit aufgestellten Sportangebotes soll dabei weiter festgehalten werden. Auch die Kooperation mit anderen Vereinen ist dabei ein wichtiges Thema. Aktuell besteht der TSV aus folgenden Mannschaften und Gruppen:

  • Fußball
  • 2 Mannschaften (Kreisliga A + Reserve) im aktiven Bereich
  • 1 AH-Gruppe mit Training ohne Teilnahme am Spielbetrieb
  • 7 Jugendmannschaften, davon 6 Mannschaften als Spielgemeinschaft mit dem TV Neuler
  • Faustball
  • 1 Männer 45-Mannschaft in der Verbandsliga
  • 1 Männer-Mannschaft im Feld und in der Halle Bezirksliga
  • 1 Damen-Mannschaft in der Landesliga
  • 1 Jugendmannschaft U12
  • Volleyball
  • 1 Damen-Mannschaft in der A-Klasse
  • 1 Mädchen-Mannschaft U15
  • Tischtennis
  • 1 Aktive Mannschaft (ab der Saison 2018/19 wieder im Spielbetrieb)
  • 1 Jugendmannschaft (ab der Saison 2018/19 nicht mehr im Spielbetrieb)
  • Kinderturnen
  • 3 Altersgruppen
  • Fitness
  • Jedermannturnen
  • Nordic-Walking
  • Aerobic
  • Seniorengymnastik
  • Zumba
  • Männer-Fitness



Faustball im TSV Adelmannsfelden
Faustball wurde in Adelmannsfelden bereits im Jahre 1962 gespielt, fünf Jahre vor der offiziellen Gründung der Abteilung im TSV. Faustball fand, wie bei vielen Vereinen in dieser Zeit, seinen Weg auf Initiative eines Polizeibeamten zum TSV. Karl Bux brachte die Sportart vom Dienstsport bei der Polizei mit. Aktuell gehören der Abteilung 88 Sportler und Sportlerinnen und passive Mitglieder an. Faustball ist damit nach Fußball die zweitgrößte Sparte beim TSV Adelmannsfelden. Ihren größten Erfolg feierten die TSV-Faustballer im Jahr 2005 mit dem 2. Platz beim Schwabenpokal. Aktuell ist der TSV mit einer Männermannschaft in der Bezirksliga, einer M45-Männermannschaft in der Verbandsliga und einer Frauenmannschaft in der Landesliga vertreten. Eine Jugendmannschaft ergänzt die Riege der Adelmannsfelder Teams.

Auf Initiative von Abteilungsleiter Uwe Vogt führte die deutsche Faustball-Nationalmannschaft im Mai 2013 erstmals ein viertägiges Trainingslager, zur Vorbereitung auf die World Games in Kolumbien, auf dem Sportgelände in Adelmannsfelden durch.

Nach dem Sieg des deutschen Teams bei den World Games in Kolumbien, wollten die Verantwortlichen einen weiteren Vorbereitungslehrgang in Adelmannsfelden abhalten, welcher im Juni 2015 realisiert wurde. Der Lehrgang konnte um ein Länderspiel gegen das Schweizer Team ergänzt werden. 600 Zuschauer kamen zu dieser Begegnung nach Adelmannsfelden.

Nach den positiven Erfahrungen bei diesen beiden Veranstaltungen reifte bei den Verantwortlichen des TSV und der EFA der Gedanke, sich als Veranstalter um die Ausrichtung der Faustball-EM der Männer 2018 zu bewerben, bzw. dieser zuzustimmen. Nach einigem Abwägen gaben die Vereinsverantwortlichen des TSV schließlich grünes Licht für dieses einmalige Großereignis in der Geschichte des Vereins und der ganzen Gemeinde. So erhielt Adelmannsfelden im Rahmen der EM 2016 im österreichischen Grießkirchen den Zuschlag für die Ausrichtung der EM der Männer in diesem Jahr.